Science Fiction Board wird Realität

Von der Vorstellung,  wie Marty McFly in der Trilogie „Zurück in die Zukunft“ mit einem Hoverboard, einem futuristischen Skateboard ohne Rollen,  durch die Luft zu schweben, träumen nicht nur Science Fiction Fans.
Deshalb haben auch schon einige Unternehmen versucht, so ein Hoverboard zu kreieren, das bis jetzt nur in Filmen existierte.

Bis jetzt, denn nun ist es einem amerikanischem Ehepaar gelungen, das weltweite erste reale Hoverboard zu erschaffen.
Jil und Greg Hendo, zwei Ingenieure aus den USA, haben mit ihrem Unternehmen Hendo Geschichte geschrieben.
Das Hendo-Hoverboard gleitet drei Zentimeter über dem Boden. Voraussetzung ist ein leitfähiger Untergrund.

Das Prinzip dahinter kommt aus der Elektrotechnik. Das Board hat vier scheibenförmige Magneten mit einem Magnetfeld. Dieses Magnetfeld induziert in der Oberfläche des Bodens ein weiteres Magnetfeld. Diese beiden Magnetfelder stoßen sich gegenseitig ab. So schwebt das Hoverboard.

Finanziert wird das Projekt durch Crowdfunding auf Kickstarter. Je nach Spendenbetrag kann man dann das Board testen oder sich sogar den Traum vom schwebenden Board erfüllen. Der Preis liegt bei stolzen 10.000 Euro und die Akkulaufzeit beträgt im Moment nur 7 Minuten.

Auf der Website von Hendo Hover verkauft das Unternehmen aber nicht nur die Boards, sondern auch Bausätze, mit denen Bastler Dinge zum Schweben bringen können. Damit wollen sie das Projekt auf möglichst viele andere Gebiete ausweiten.

Ein Zukunftsprojekt ist es, Häuser zum Schutz vor Erdbeben für eine kurze Zeit schweben zu lassen . Bis dahin wird es wohl noch ein wenig dauern. Aber für Sportfreunde ist das schwebende Fahrrad bestimmt interessant und ich bin mir sicher, lange dauert es nicht mehr, bis auch dieses neben dem Skateboard erhältlich ist. Ob es allerdings für den Durchschnittsbürger preislich erschwinglich sein wird, ist eine andere Frage.